Implantatversorgung


Das Zahnimplantat ist ein künstliches Fundament, dass die natürliche Zahnwurzel ersetzt. Der Implantatkörper ist eine Art Schraube, meist aus Titan gefertigt, die in den Kieferknochen eingepflanzt wird und mit diesem "verwächst". Auf diesen Unterbau wird nach der Einheilphase von drei bis sechs Monaten der neue Zahn aufgesetzt.


Der Durchmesser der Implantate liegt zwischen 3 bis 6 mm, ihre Länge zwischen 8 und 14 mm. Allergische Reaktionen sind unbekannt. Die dauerhafte Knochenverankerung und ein direkter Zahnfleischabschluß bieten die Basis für viele prothetische Versorgungen.